Paulownia, eine unglaubliche Pflanze

„Royal Treeme“, das Leistungswunder!

Fakten, die verblüffen:
Die Paulownia, auch Blauglockenbaum genannt, ist ein ursprünglich in China beheimateter Baum, die zu der Gattung der Braunwurzgewächse zählt. Sie kam schon 1834 nach Europa. Die Paulownien sind in Europa vor allem als Zierbäume bekannt. Sie zählen zu der eigen- ständigen Familie der Blauglockenbaumgewächse. Alle Arten sind im östlichen und zentralen China heimisch, drei davon auf Taiwan. In Vietnam und Laos wachsen verschie- dene Unterarten.

Zu den vielen natürlich wachsenden Paulownia-Arten zählen die in Europa bekannten Sorten wie Paulownia Tomentosa und Paulownia Elongata. Schnell wachsende Bäume sind die eine Sache, der Paulowniabaum eine andere.

Wer auf Nachhaltigkeit setzt, ist mit ihr am besten beraten. Green Wood International setzt für Treeme den leistungsfähigen und robusten Hybriden „Royal Treeme“ ein. Diese Züchtung zeichnet sich vor allem durch seinen geraden, astfreien Stammwuchs und seine Witterungsbe- ständigkeit für den Einsatz in hiesigen Klimagebieten aus.

Paulownia Royal Treeme das Leistungswunder

Paulownia Royal Treeme das Leistungswunder

Schwerer entflammbar
Der Flammpunkt des Holzes liegt bei ca. 420°C (Eiche: 200° bis 275°). Das macht es zu einem idealen Werkstoff für den Innenausbau. In Japan werden teure Kimonos aus diesem Grund in Schränken aus Paulownia-Holz aufbewahrt.

Leicht
Das Holz ist sehr leicht – 300 kg je Kubikmeter (Eiche 540 kg je Kubikmeter) und ideal für den Einsatz im Boots-, Flugzeug- und Möbelbau und bei anderen gewichtsreduzierten Konstruk- tionen.

Hart
Das Paulownia-Holz ist trotz seiner relativ weichen Oberfläche als Hartholz klassifiziert. Das liegt an der Tragfähigkeit und Stabilität des Holzes.

Trocken
Das Paulownia-Holz trocknet sehr schnell an der Luft. Innerhalb von 30 bis 60 Tagen weist der Feuchtigkeitsgehalt nur noch 10 bis 12% auf. Bei Ofentrocknung ist dieser Zustand schon nach 24 bis 48 Stunden erreicht. Hierbei bleibt das Holz formstabil und verdreht nicht.

Schnelles Wachstum
Die Paulownia ist der am schnellsten wachsende Edelholzbaum der Welt! Seine Höhe erreicht dieser Pionierbaum in den ersten 12 bis 15 Jahren und legt an Gewicht und Höhe in dieser Zeit am meisten zu. Die Paulownia wird je nach Art bis zu 15 Meter hoch. Nach bereits 12 Jahren misst der Stammdurchmesser ca. 35 bis 45cm und kann dann zur Ernte geschlagen werden. Kräftige Jungpflanzen haben einen Höhenzuwachs von sagenhaften vier Metern pro Jahr! Die Jahresringe erreichen dabei eine Breite von zwei bis vier Zentimetern. Aufgrund dieser Eigen- schaft ist sie für den Einsatz auf einer Kurzumtriebs- plantage bestens geeignet.

In China macht sie Musik
Die Chinesen bauen eine Vielzahl an Musikinstrumenten aus dem Holz der Paulownia. Die Leichtigkeit und für die Akustik günstigen Holzeigenschaften sind für Musikinstrumente erst- klassig.

Wie ein Phönix
Die Paulownia ist ein nachwachsender Baum. Einer ihrer Namen ist „Phönix-Baum“. Schneidet man ihn oberhalb der Wurzel ab, kann sich, gute Pflege vorausgesetzt, ein komplett neuer Baum entwickeln. Der als „Kiri“ in Japan bekannte Baum ist ein Symbol für Glück und Frucht- barkeit. Nach der Geburt eines Kindes wird ein Kiri-Baum gepflanzt und aus dessen Holz eine Kinderwiege gebaut, wenn das Kind erwachsen ist und selbst Kinder bekommt.

CO2-Bindung
Nicht viele können so viel in so kurzer Zeit! Pro Hektar Plantage mit 600 Bäumen werden pro Jahr ca. 36 Tonnen CO2 absorbiert. In der gleichen Zeit geben diese Bäume ca. 59 Tonnen Sauerstoff ab.